21. Juni 2020
Ein Mann ging in den Wald, um einen Vogel zu fangen, den er mit nach Hause nehmen konnte. Er fing einen jungen Adler, brachte ihn heim und steckte ihn in den Hühnerhof zu den Hennen, Enten und Truthühnern. Und er gab ihm Hühnerfutter zu fressen, obwohl er ein Adler war, der König der Vögel. Nach fünf Jahren erhielt er den Besuch eines naturkundigen Mannes. Und als sie miteinander durch den Garten gingen, sagte der: "Dieser Vogel dort ist kein Huhn, er ist ein Adler!" "Ja", sagte der Mann,...
14. Juni 2020
....Letztendlich geht es doch im theosophischen Kontext darum, dass die astrale Polarisierung (=die Gefühle) transformiert werden, da sie die Objektivität des Denkens beeinträchtigen. Ich sehe die Gefühle als äußeren Ausdruck eines inneren Sehnens und innerer wahrer Liebe, die sich in Hingabe ausdrückt. Ja, die astrale Polarisierung beinhaltet auch eine Gefahr, da sie uns ver(w)irren lässt in dem Netz der Bänder und Verflechtungen. Gefühle begrenzen uns. Deswegen ist es wichtig, sich...
08. Juni 2020
Du bist mit Flügeln geboren- umarme Deine Stärken. Du bist mit einem Potenzial geboren worden. Du bist mit Güte und Vertrauen geboren worden. Du bist mit Idealen und Träumen geboren worden. Du bist mit Grösse geboren worden. Du bist mit Flügeln geboren worden. Du bist nicht zum Kriechen geboren, also krieche nicht. Du hast Flügel. Lerne, sie zu gebrauchen und fliege. - Rumi ******* Marianne Williamson: Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefste Angst ist,...
29. Mai 2020
Die kosmischen Gesetze: (Die göttliche Ordnung/erweiterte Naturgesetze!) 1. Gesetz des freien Willens: Jeder Mensch und jede Wesenheit hat (durch die göttliche Ordnung) einen freien Willen (erhalten). "Achte den freien Willen einer jeden Wesenheit." 2. Gesetz der Ausgleichung (göttliche Gerechtigkeit): Alles, was Du aussendest, kehrt zu Dir zurück. (Gedanken, Worte, Taten) Wie man in den Wald hinein ruft, so hallt es wieder. "Sei sorgfältig, mit dem, was Du aussendest, denn es kehrt zu Dir...
01. Mai 2020
Zu welchem Zweck wurde das Leben erschaffen? Was kam zuerst, das Huhn oder das Ei? Das Huhn war zuerst da. Weil Gott die göttliche Intelligenz, als sie alles schuf, es vollkommen gestaltete. Das Ei ist das Ergebnis des Lebens und der Entwicklung des Huhns, wie ein Samen das Resultat des Lebensprozesses einer Blume ist. Die Schöpfung ist die Manifestation eines von Gott ausgesandten Gedankens Im Geist Gottes wurde eine Idee geboren. Gott erschuf eine vollkommene Welt. Gemäß der Geschichte...
25. April 2020
Das Öffnen dieses heiligen Raumes ist im Wesentlichen eine Anrufung, um die Spirits der vier Kardinalrichtungen – Süden, Westen, Norden und Osten – und Mutter Erde und Vater Himmel zu rufen. Beginne damit dich nach Süden auszurichten und dann anschließend in der Richtung der Himmelsrichtungen, dich auch den anderen zu zuwenden, indem du den folgenden Ablauf wiederholst: Verteile fächelnd rauchenden Salbei oder Weihrauch, oder versprühe duftendes Wasser. Dann strecke deinen Arm nach...
19. April 2020
Schöpfertum... ...erst wenn wir mit uns selbst im Innersten Frieden geschlossen haben wird sich dieser Frieden nach Außen manifestieren. Von Oben nach Unten- von Innen nach Außen So geht es doch immer auch um Selbsterkenntnis und die Arbeit am Selbst und Seelenweg. Um die Entdeckung unseres wahren Selbstes und das Ausleben unseres Weges. Der Sucher wendet sich von äußeren Dingen ab und beginnt nach innen zu blicken, sein eigenes Sein, jenseits der äußeren Hüllen zu erforschen. Er...
18. April 2020
Macht der Vergebung Da wir nicht getrennt voneinander sind und Alles ein GANZES IST, übernehme ich Verantwortung für ALLES. Alles, wirklich Alles, was ich in irgendeiner Weise mitbekomme, geht mich etwas an... Es kann nur in meine Erfahrungswelt kommen, wenn ich eine Resonanz dazu habe. Die scheinbare Disharmonie in mir und in der Welt sind verzerrte Strukturen der Illusion, die zwar von der Dunkelheit geschaffen wurden, doch die ich von innen erlösen kann. Ich übernehme Verantwortung- für...
15. März 2020
Von guten Mächten wunderbar geborgen Von Dietrich Bonhoeffer (1906 - 1945) Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar, so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr. Noch will das alte unsre Herzen quälen, noch drückt uns böser Tage schwere Last. Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen das Heil, für das du uns geschaffen hast. Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,...
16. Februar 2020
Universelle Prinzipien Das Gesetz der Einheit allen Lebens * Alles ist eins und das Eine ist alles! Alle Schöpfung ist Ausdruck des Wirkens der EINEN Kraft. Dies gilt für das Sichtbare ebenso, wie für das Unsichtbare. Beides ist Ausdruck der Vollkommenheit der Schöpfung. Denn ohne das Sichtbare oder ohne das Unsichtbare wäre die Schöpfung nicht vollkommen. * Alles im Kosmos ist eins - ist auf einer höheren Ebene energetisch miteinander in Verbindung. Das Gefühl des Getrenntseins...

Mehr anzeigen